Freibäder und Corona – so ist die Lage in Deutschland

Ball trifft Wasser

Seid Ihr auch so dankbar für die Lockerungen von Ausgangsbeschränkungen und Co? In manchen Bundesländern dürfen nun auch bald die Schwimmbäder öffnen. Ihr fragt Euch vielleicht, was muss ich beim Thema Freibäder und Corona beachten? Welche Regelungen gelten in meinem Bundesland? Wir sammeln für Euch in diesem Beitrag alle Infos und aktualisieren ihn regelmäßig. 

Freibäder und Corona – so ist die aktuelle Lage (Stand 25.05.2020)

Wie bei vielen anderen Themen auch, entscheiden die Bundesländer über die Öffnungen von Schwimmbädern und die jeweiligen Auflagen. Hier findet Ihr auf einen Blick, wie der Stand in den einzelnen Bundesländern ist. Gibt es aus einzelnen Bundesländern mehr Informationen, so findet Ihr diese unten detailliert aufgeführt.

In folgenden Ländern sind die Öffnungstermine bereits bekannt

  • Sachsen: 18.05.
  • Nordrhein-Westfalen: Öffnungen ab dem 20.05.
  • Mecklenburg-Vorpommern: 25.05.
  • Niedersachsen: Öffnungen ab dem 25.05.
  • Berlin: Öffnungen ab dem 25.05.
  • Rheinland-Pfalz: 27.05. (Freibäder), Hallenbäder (10.06.)
  • Brandenburg: 28.05.
  • Sachsen-Anhalt: 28.05.
  • Freistaat Thüringen: 01.06.
  • Hamburg: 01.06.
  • Bremen: 01.06.
  • Baden-Württemberg: 06.06.
  • Freistaat Bayern: 08.06.
  • Schleswig-Holstein: 08.06.
  • Saarland: 08.06.

Weiterhin geschlossen bleiben die Bäder lediglich in Hessen. Hier ist lediglich die Nutzung für Vereine seit dem 02.06. möglich.

Berliner Strand- und Freibäder in Zeiten von Corona

Freibad und Corona voller Menschen. So geht es nicht.

Als eines der ersten Bundesländer ermöglicht Berlin seinen Bürgern das Schwimmen. Ab dem 25.05. geht es hier unter strengen Auflagen wieder los. So gilt für Besucher nach wie vor die Abstandsregelung, Duschen im Innenbereich bleiben zunächst geschlossen, genutzt werden können nur die Außenduschen. Pro Haushalt bzw. Besucher ist eine Liegefläche von 15 Quadratmetern vorgeschrieben.

Zum Starttermin werden zunächst wohl nur 20% der Berliner Bäder diese Auflagen erfüllen und somit öffnen können. Ein Bad, dass voraussichtlich als eines der ersten öffnen wird, ist das Strandbad Lübars. Weitere Informationen über die Berliner Freibäder und Corona gibt es auf der Seite der Berliner Bäderbetriebe.

Schwimmen in Bayern?

In Bayern dürfen Bäder seit dem 08.06. öffnen.

Glück hat der, der in der Nähe öffentlicher Gewässer wohnt, in denen das Baden per se erlaubt ist. Dort darf weiterhin geschwommen und Wassersport ausgeübt werden.

Wir haben mit Natascha Kiesel von der KissSalis-Therme – einer Therme im bayerischen Bad Kissingen gesprochen. Im gemeinsamen Interview schildert sie uns, wie die Therme sich auf die Wiedereröffnung vorbereitet hat und mit welchen Maßnahmen die Besucher rechnen müssen.

Was gibt es beim Schwimmen in Corona-Zeiten zu beachten?

Ihr habt es Euch wahrscheinlich schon gedacht: Auch im Freibad, am See und am Strand gelten all die Maßnahmen, die in den letzten Wochen Teil unseres Alltages geworden sind:

  • Abstandsregeln – in allen Bereichen des Bades incl. Schwimmbecken
  • Nies- und Hustetikette
  • Handhygiene

Grundsätzlich gilt: Die Regelungen werden sich im Detail von Bad zu Bad unterscheiden. Einige werden elektronische Ticketing-Systems einführen, um den Besucherstrom besser koordinieren zu können. Informiert Euch am besten auf der Website Eurer Schwimmbäder vor einem Besuch.

Hier noch eine Warnung der DLRG: In diesem Jahr kann es zu Engpässen bei den Rettungsschwimmern kommen. Informiert Euch am besten vor einem kühlen Bad in Ost- oder Nordsee, welche Abschnitte bewacht sind.

Übertragung von Viren im Wasser?

Hier geben Hygieniker und Virologen Gott sei Dank Entwarnung. Ihrer Meinung nach dürften der Chlorgehalt aber auch die hohe Verdünnung – gerade in großen Naturgewässern – dafür sorgen, dass keine Übertragung stattfindet.

Was wird jetzt aus dem Schwimmkurs meines Kindes?

Auch das wird auf Länderebene entschieden. So dürfen in manchen Ländern die Kurse mit einer bestimmten Zahl von Kindern starten. Ob sich das dann allerdings für die einzelne Schwimmschule rentiert, steht auf einem anderen Papier. Es wird sicherlich eine Weile dauern, bis die unterbrochenen Kurse nachgeholt werden können. Ihr hattet einen Platz auf der Warteliste? Wahrscheinlich müsst Ihr noch etwas länger warten.

Oder Ihr fangt einfach schonmal selber an. Mit unserem Kurs Swim at Home könnt Ihr Eurem Kind die Grundlagen selber beibringen. Und Ihr könnt natürlich alle Übungen und Inhalte auch im Freibad anwenden.